Suchen und Finden
Sie sind hier: Wellness, Prävention & Fitness

Wissenswerte rund um Kur- und Wellnessanwendungen

Wellness, Prävention & Fitness

 

Unsere Auswahl der schönsten Kurorte und Hotels verwöhnt Sie mit einer Vielzahl verschiedener Kur- und Wellnessangebote - von der traditionellen Massage, bis hin zur exotischen Lasertherapie. Oftmals weiß man jedoch nicht, was sich hinter den einzelnen Anwendungen verbirgt. Daher haben wir hier für Sie ausgewählte Kur- und Wellnessangebote näher erläutert.

 

Akupunktur

Eine Therapiemethode aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), bei der mittels Nadeln die Energieströme, des menschlichen Körpers, angeregt werden. Sie basiert auf der Lehre von Yin und Yang. Klinische Studien zeigen eine Wirksamkeit der Akupunktur z.B. bei durch Kniegelenksarthrose bedingten Schmerzen, bei chronischen tiefen Rückenschmerzen und bei der Prophylaxe von Migräneattacken.


Aromatherapie

Die Anwendung von ätherischen Ölen mittels Massagen, Bädern oder Packungen zur Stimulation von Körper, Geist und Seele. Je nach eingesetztem Öl wirkt diese Therapie beruhigend, anregend
 
 

Balneotherapie

Auch als Bädertherapie bekannte Heilmethode, die sich der Wirkung von Heilwasser, Moor und Schlamm, Kälte und Wärme, Inhalation und Ernährungsumstellung bedient. Je nach verordnetem medizinischem Bad, regt die Balneotherapie den Kreislauf an, lindert Atemwegserkrankungen, Neurodermitis oder nervliche Störungen und Schlaflosigkeit.

 

Bewegungstherapie

Übungs- und Bewegungsprogramme wie z.B, Nordic Walking, die gezielt und individuell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sind.
Die Bewegungstherapie gliedert sich u.a. in die Bewegungs-, Physio-, Ergo- und Aquatherapie und bietet sich an für Patienten mit chronischen Störungen des Bewegungsapparats, Arthrosen, Bechterew-Krankheit, Rückenschmerz, Bandscheibenvorfall und Unfallverletzungen.

 

Elektrotherapie

Anwendungen die auf der Nutzung von elektrischem Strom als Heilverfahren basieren. Je nach Therapieform durchfließen unterschiedlich frequentierte Ströme, über mit der Hautoberfläche  verbundene Elektroden, den Körper oder bestimmte Körperteile. Anwendung findet diese Therapieform bei der Stimulation von Muskeln, dessen angeschlossener Nerv beschädigt wurde.
 

Fango

Eine Anwendung, bei der die Vorteile von erwärmtem, mineralhaltigem Schlamm, auf der Haut, zur Heilung genutzt werden. Ein auf ca. 45 bis 50 Grad erhitzter „Brei“, wird in einer Schichtdicke von ca. 3 cm auf die erkrankten Bereiche, des Körpers aufgetragen. Die Dauer der Behandlung liegt zwischen 20 und 40 min. und findet u.a. Anwendung bei Bindegewebs- und Muskelrheumatismus, Hexenschuss, Ischias, Rücken- Schulter- und Nackenschmerzen, Sehnenscheidenentzündungen, Neurodermitis oder Schuppenflechten verwendet

 

Gewichtsbad

Das Gewichtsbad, auch Traktionsbad genannt, ist eine spezielle Form der Bädertherapie, die vor allem bei Erkrankungen der Hals- und Lendenwirbelsäule zu empfehlen ist, um die versteiften Wirbelsäulengelenke auf sanfte Weise zu dehnen. Dabei wird der Körper am Nacken oder unter den Armen fixiert, während der Patient bis zum Hals im etwa 33Grad warmen Wasser liegt. Gewichte werden individuell nach Konstitution und Beschwerden des Patienten an bestimmten Körperteilen angebracht. Dadurch werden die Schmerzen durch eine schonende Streckung  des Leibes sehr gezielt gelindert.


Hydrotherapie

Ein Heilverfahren mittels medizinischer Bäder, welches sich den Vorteilen von kaltem und warmem Wasser, in Kombination mit Strömung und Auftrieb, als Heilmittel bedient.Durch Wassertreten, kneippsche Güsse, Druckstrahlgüsse oder Bewegungsbäder versucht man eine generelle Kreislauf- und Atemanregung, sowie eine verstärkte Durchblutung der Muskulatur zu erzielen.
 

Klangtherapie

 
Die Verwendung von Metall-Klangschalen zur Entspannung und Lösung von Blockaden. Dabei werden die Klangschalen in verschiedenen Tonlagen auf den Körper, des bekleideten Patienten, gelegt und angeschlagen.


Kneipp-Kur

Ein ganzheitliches Naturheilverfahren, nach Pfarrer Sebastian Kneipp, welches sich auf den 5 Säulen: Wasser, Heilkräuter, Bewegung, Ernährung und natürliche Lebensordnung beruht. Diese Therapie kann sowohl vorbeugend, als auch zur Behandlung, bestehender Erkrankungen, eingesetzt werden. 


Magnetotherapie

Eine der ältesten Formen der Physiotherapie, welche die Vorteile von Magnetfeldern, zur Wiederherstellung der natürlichen Funktion der Körperzellen, nutzt. Angewendet wird diese Therapieform bei Wundheilstörungen, degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Wirbelsäule, Knochenbrüchen und bei Migräne.


Massagen

Das Wort Massage hat seinen Ursprung im Griechischen und bedeutet übersetzt „kneten“. Man unterscheidet die einzelnen Behandlungsformen nach den massierten Körperregionen und den eingesetzten Mitteln wie z.B. Aromastoffe und heiße Steine. Anwendung findet die Massage für eine lokale Steigerung der Durchblutung, Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz, Entspannung der Muskulatur, Verbesserung der Wundheilung, Reduktion von Stress, psychische Entspannung, Schmerzlinderung sowie der Beeinflussung des vegetativen Nervensystems.


Salztherapie

Eine Heilmethode mittels Salzkammern, die sich  der heilenden Wirkung von trockener, salzhaltiger Luft bedient. Vor allem bei Erkrankungen der Haut und der Atemwege, aber auch bei Neurodermitis, Heuschnupfen und anderen Allergien, Herz- Kreislauferkrankungen oder rheumatischen Erkrankungen wird die Salztherapie mit Erfolg angewendet.


Thalassotherapie

Ein Behandlungsverfahren, dass die Vorteile von Meerwasser und Heilmitteln aus dem Meer, wie beispielsweise Algen und Meerwasserschlick, als Heilmittel nutzt.Angewendet wird die Thalassotherapie bei Rheuma, Neurodermitis, chronische Verstopfung, Durchblutungsstörungen, Morbus Crohn, Rückenproblemen, Stress oder allgemeiner Erschöpfung.


UV- und Infrarotbestrahlung

Eine Form der Wärmetherapie, bei der durch UV- und Infrarotbestrahlung erzeugte Lichtwellen eine oberflächliche Erwärmung stattfindet.
Infrarot-Tiefenwärme kann folgendes Bewirken: Gewichtsreduzierung, Entspannung von Gewebe und Muskeln, verstärkte Durchblutung, Steigerung des Wohlbefindens sowie Schutz vor UV-Schäden.